Lucia Junker kämpft sich ins Finale

Lucia Junker Messecup 2015Am Wochenende fand in Erfurt das größte Sichtungsturnier für den Nationalkader der U16 mit 550 Teilnehmern statt. Auf 6 Matten tummelten sich 350 männliche und 200 weibliche Judoka aus ganz Europa und Israel. Neben den Nationalteams aus Polen, der Schweiz, Österreich, Ungarn, den Niederlanden und Schweden, schickten die Länderauswahlen ihre Topathleten/innen auf das Judoturnier.

Bei der weiblichen Jugend besiegte Lucia Junker nach einem Freilos in der Gewichtsklasse bis 44 kg die Holländerin Bo Boedhard mit einem Innenschenkelwurf. Auch Anna Olk (Hannover) musste sich dem Uchi Mata der Aschaffenburgerin beugen. Im Halbfinale gegen die Potsdamerin Mandel machte Lucia Junker mit einer Innensichel und einem anschließenden Haltegriff den Einzug in das Finale klar. In der langen Wartezeit bis zum Finale gegen die Bürerin Mayer konnte die Aschaffenburgerin die Konzentration nicht aufrecht halten. Ein Innenschenkelwurf von Lucia Junker wurde gekontert. Der Aschaffenburgerin blieb Silber. Bei der Siegerehrung freute sich Lucia Junker über die gewonnene Silbermedaille, die ihr von Nationaltrainerin Lena Gauli umgehängt wurde.

Bis 70 kg führte Laura Kienbaum (DJK Aschaffenburg) mit einer großen und einer mittleren Wertung gegen die spätere Siegerin Wolzzcak aus Polen. Ein Schulterwurf beendete die Siegträume. Nach einem Sieg gegen die Mürnitzerin Sturm und eine Niederlage gegen die Jenaerin Völke belegte Laura Kienbaum am Ende Platz 7.

Bei der männlichen U16 hatte Lukas Ühlein vom TV Elsenfeld in der Gewichtsklasse bis 40 kg gleich den späteren Sieger Bittmann aus Berlin auf der Matte. Trotz harter Gegenwehr musste er sich dem Berliner geschlagen geben. Da dieser jedoch sowohl den Pool als auch die gesamte Gewichtsklasse gewann, konnte er 3,5 Stunden nach dem ersten Kampf nochmal in der Trostrunde zeigen, was er kann. Einem schnellen Sieg gegen den Ungarn Vikol durch eine Würgetechnik folgte ein ebenso schneller Sieg gegen Hohn aus Nordrhein-Westfalen durch einen Fußfeger.

Im nächsten Kampf musste er gegen Goldner aus Württemberg antreten, hier konnte er auch vorzeitig durch einen Körperwurf und eine Kontertechnik siegen.

Im anschließenden Kampf um Platz 3 gegen Karl Bschlangaul aus Backnang konnte er noch eine Weile mithalten, bis ihn der Sieger von Duisburg im Hebel zur Aufgabe zwang.

Der erreichte 5. Platz zeigt, dass das Training in den letzten Wochen zielführend war und er auf einem guten Weg ist.  Bis 46 kg konnte Theo Aulenbach (DJK Aschaffenburg) im ersten Jahr nicht mithalten und schied nach einer Niederlage aus.

Am Sonntag, beim Ega Pokal in der Leichtathletik Halle zu Erfurt, starteten in der U13 für die DJK Nachwuchsathleten/innen bei ihrem ersten internationalen Turnier. Paulina Plaß, Carla Amic, Lola Aulenbach, Christina Sann und Jan Gothic konnten im internationalen Feld noch nicht mithalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*