Dieter-Born-Gedächtnispokal

Am Sonntag den 13.12.2015 fand die dritte Auflage des internationalen offenen Kata-Turniers mit Dieter Born Gedächtnispokal in Bonn statt, ausgerichtet und geleitet von Dieter Borns Kata-Partner Roman Jäger.

Dieter Born, weit über Judokreise hinaus bekannter Japanologe, Publizist, Übersetzer und Verleger mit hervorragenden Kontakten in den Kodokan, war 2013 kurz nach seiner Teilnahme an den Kata-Europameisterschaften verstorben. Ihm zu Gedenken haben seine Nationalmannschaftskameraden den Dieter-Born-Gedächtnispokal zur Förderung des Kata-Nachwuchses als Wanderpokal gestiftet.

Neben Kata-Paaren aus vielen Teilen der Republik (unter anderen die amtierenden Vize-Weltmeister in der Juno-Kata und weitere Medaillen-Gewinner deutscher Meisterschaften und internationaler Turniere) waren auch Teilnehmer aus den Niederlanden und aus Luxemburg am Start. Bayern wurde in der Juno Kata durch Georgine Prescher (TG Kochel) und Michaela Trappel (TV Garmisch) vertreten, die zum ersten Mal in dieser Kombination an einem Wettbewerb teilnahmen und sich im Mittelfeld platzieren konnten.

Bei der Siegerehrung wurde Georgine als älteste Teilnehmerin hervorgehoben als Beispiel, dass man Kata auch mit über 70 noch erfolgreich ausführen kann. Neben den beiden Teilnehmerinnen war Bayern auch durch Klaus Richter (DJK Aschaffenburg) als Wertungsrichter vertreten. (kr)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.