Vier Unterfränkische Meistertitel an unsere Kleinsten

Eine Weltreise durch die tief verschneite Rhön nach Bad Neustadt mussten die U10/12 Kinder am Samstag über sich ergehen lassen. Noch schwieriger hatten es im Auto die Athletinnen die mit unserem Trainer Detlef unterwegs waren. Als der den Schnee gesehen hatte, wollte er doch glatt zur Wasserkuppe abbiegen – nur die Tatsache, dass er seine Skier nicht dabei hatte, sorgte letztlich dafür, dass die Athletinnen doch noch rechtzeitig zum Wiegen in der Halle ankamen ;-)

Die Teilnehmer in der U10 waren zu diesem Zeitpunkt bereits schon mit Niklas Kern als Coach auf der Matte. Erstmalig kämpften in der jüngsten Altersklasse Jungs gegen Mädchen, so wie im Training. Valentin Gotic, der morgens erst noch zur Teilnahme überredet werden musste, schaltete in der Halle auf Wettkampfmodus um und gewann alle seine Begegnungen und damit den Unterfränkischen Meistertitel. Glückwunsch! Emma Steif und Layla Sommer mussten sich jeweils einem Jungen geschlagen geben, gewannen aber dennoch Silbermedaillen. Finnegan Koch holte bei seinem ersten Turnier die Bronzemdaille.

Bei den Größeren in der U12 wurde wieder nach Geschlechtern getrennt gekämpft. Julius Schmitz-Winnenthal besiegte gleich den Kitzinger gegen den er in Obernburg noch verloren hatte. Nach zwei weiteren Siegen hatte er den Unterfränkischen Meistertitel sicher. Erik Lichthardt kam diesmal leider nicht ins Rollen und wurde Dritter.

Bei der weiblichen U12 gewann Lotta Junker ihren Titel kampflos, da sie mit 22 kg die weitaus leichteste Teilnehmerin war. Bis 30 kg stellte sie sich dennoch den bis zu 8 kg schwereren Gegnern außer Konkurrenz und gab alles, musste sich letztlich jedoch aufgrund des zu großen Gewichtsunterschiedes geschlagen geben. Souverän gab sich Carla Amic, die alle drei Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte. Sie zeigte ein tolles Judo und nahm den Unterfränkische Meistertitel verdient mit nach Hause. Unterfränkische Vizemeisterin wurde nach zwei Siegen und einer Niederlage Alicia Schulz. Charlotte Zach wurde Dritte und Dorina Sann wehrte sich in ihrem ersten Turnier als eine der Jüngsten in der U12 nach Kräften und wurde ebenfalls mit einer Bronzemedaille belohnt.

Zum Schluss gab es noch eine Überraschung: In der Mannschaftwertung nahm die DJK Aschaffenburg den Pokal für den dritten Platz mit nach Hause. Der zweite Platz ging mit nur drei Punkten Vorsprung an Obernburg, Sieger unter den Mannschaften wurde Iphofen, die jedoch auch mit deutlich mehr Judoka angetreten waren. (ds)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*