Platz 7 für Melissa Ostheimer auf der Deutschen

Mit einer überraschend staufreien kleinen Weltreise begann am Freitag die Fahrt zur Deutschen Meisterschaft U21 nach Frankfurt /Oder. Dort angekommen kam ob der tollen Sportanlagen und Trainingsmöglichkeiten am Olympiastützpunkt schon ein wenig Neid auf …

Am Samstag ging Melissa Ostheimer von der DJK Aschaffenburg bis 63 kg an den Start. Sie traf gleich in der ersten Begegnung  auf die spätere Deutsche Meisterin Lara Reimann. Ostheimer musste sich ihrer starken Gegnerin in einem Haltegriff geschlagen geben, kam aber immerhin in die Trostrunde. Hier schlug sie die Osnabrückerin Ulbricht, weil diese öfter mit Shido bestraft wurde. Lara Wüste vom Judoteam Ostwestfalen schickte sie anschließend vorzeitig mit einem Hüftwurf nach Hause. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale ging die Aschaffenburgerin zuerst gegen die EM-Teilnehmerin Marie Klose mit einer Sode-Technik in Führung, musste sich aber dann in einem Haltegriff geschlagen geben. Kurios war Ostheimers gegen die Auslage ausgeführte Wurf in diesem Kampf, bei dem sich Marie Klose nur noch durch das Fallen in die Mattenbande retten konnte und diese dabei zerstörte.

Platz Sieben bis 63 kg und damit einen Eintrag in der Ergebnisliste der Deutschen Meisterschaft für Melissa Ostheimer. Ein riesiger Erfolg nach der langen verletzungsbedingten Wettkampfpause und gleich im ersten Juniorinnenjahr für die Kämpferin der DJK Aschaffenburg. (ds)

Suedd-VMM-U18_11 Suedd-VMM-U18_13

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.