Lola Aulenbach schaffte es bis ins Poolfinale

Am Wochenende fand in Erfurt der Messepokal U16 und der Egapokal U13 statt. Unter den Augen der Nationaltrainer Bruno Tsafak und Lena Göldi kamen am Samstag 600 Judoka in die Leichtathletikhalle. Theo Aulenbach musste sich leider bereits in der ersten Begegnung in seiner neuen Gewichtsklasse (-55 kg) einem Schulterwurf und Haltegriff geschlagen geben. Nachdem sein Gegner im Poolfinale gegen den Sieger von Duisburg Markloff ausschied war auch der Weg in die Trostrunde verschlossen.

Am Sonntag fanden sich 400 Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U13 zum Egapokal in Erfurt ein. Auf sechs Matten starteten Paulina Plaß, Carla Amic, Lola Aulenbach und Felix Kruse. Krankheitsbedingt musste Jan Gotic kurzfristig auf Anraten seines Arztes verzichten. Ein Erlebnis war schon der Einmarsch des Nachwuchses auf Musik. Auf das Kommando „Marsch, Marsch!“ gingen die Nachwuchsathleten alle gemeinsam auf die Judomatte.

Lola Aulenbach legte gleich los wie die Feuerwehr. Nach Siegen gegen die Sächsin Wolke mit zwei Waza-ari und einem Haltegriff gegen die Niedersächsin Mohaupt stand die Aschaffenburger Athletin im Poolfinale gegen die spätere Vizemeisterin Stahlbock (Berlin). Ein Uchi-mata beendete jedoch Lolas Siegesserie. In der Trostrunde musste sie sich leider auch der Hessin Pfeiffer geschlagen geben und beendete Erfurt als Neunte in der Gewichtsklasse bis 40 kg.

Carla Amic startete mit einem gutem Griffkampf bis 36 kg, wurde jedoch bei einem O-soto-gari Ansatz ausgekontert und verlor ihren Kampf. Da ihre Gegnerin im nächsten Kampf wiederum selbst verlor, kam sie nicht in die Trostrunde und schied aus. Auch Paulina Plaß (-33 kg) und Felix Kruse (-50 kg) mussten der großen Kulisse Tribut zollen und schieden jeweils nach einer Niederlage aus.

Die tolle Stimmung im Elternteam mit 17 Personen bei sieben Starter/-innen machte das Wochenende ungeachtet der Ergebnisse dennoch zu einem Judoerlebnis. Jetzt heißt es trainieren, trainieren, trainieren um beim nächsten großen Turnier noch besser mitreden zu können. (ds)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.