Sebastian Staudt bei der Europameisterschaft knapp an der Medaille vorbei

Bildschirmfoto 2016-06-30 um 16.08.58Am letzten Wochenende fand die Europameisterschaften der Veteranen in Porec/Kroatien statt. Sebastian Staudt von der DJK Aschaffenburg startete in der Altersklasse M1 bis 90 kg bei seiner ersten Europameisterschaft.

Im Einzel konnte Sebastian seine Nervosität noch nicht richtig abschütteln und musste sich dem Moldawier Ilanis Locta mit einem einzelnen Shido wegen Inativität geschlagen geben. Da dieser im Poolfinale verlor, schied der Aschaffenburger Judoka vorzeitig aus.

Im Teamwettbewerb kam Staudt jedoch zu seiner Stärke zurück. In der ersten Begegnung gegen Frankreich besiegte er den Franzosen Carl Bordelai mit einem Innenschenkelwurf vorzeitig. Mit diesem Punkt machte er den 4:1 Halbfinaleinzug klar. Gegen Russland wurde Sebastian in seiner Gewichtsklasse (-90 kg) eingesetzt und konnte den Russen Evgenii Gostiaev mit einem Haltegriff besiegen. Leider konnte außer ihm nur der deutsche Leichtgewichtler punkten, und so verpasste das deutsche Veteranenteam den Finaleinzug knapp mit 2:3.

Im kleinen Finale gegen Aserbaidschan musste der Aschaffenburger wieder ins Schwergewicht aufrutschen. Gegen den 30 kg schwereren Zaur Baghirov versuchte der Halbschwergewichtler Staudt alles, musste sich aber mit einem Hüftwurf geschlagen geben. Da das Team Germany diese Mannschaftsbegegnung mit 1:4 verlor, blieb bei dieser Europameisterschaft nur der undankbare fünfte Platz neben dem Stockerl. Die Kämpfe findet ihr auf YouTube.

Einzel: https://www.youtube.com/watch?v=DNPLfL_IeDs

Der Kampf beginnt bei 14:33 – bitte über das Kamerazeichen rechts unten auf Matte 2 wechseln

Mannschaft: https://www.youtube.com/watch?v=AD8mdieOq8k

Beim Teamwettbewerb wirft Basti den Franzosen bei 44:33 (Matte 2) mit Uchi-mata Ippon. Den zweiten Kampf gegen Russland gewinnt Basti bei 1:29:00 per Haltegriff (Matte 1). Im dritten Kampf unterliegt er bei 3:18:00 (Matte 1) im Schwergewicht dem (richtig schweren) Aserbeidschaner.

Ein Kommentar

  1. Sebastian Staudt

    Danke euch für die Berichte, die Unterstützung und das Mitfiebern. Die letzten Wochen haben auch die Leidenschaft fürs Judo bei mir wieder geweckt und ich freue mich auf die nächsten Trainingseinheiten ;-)

    Als Hintergrund Info noch: der Franzose, war ein 100er, der Russe ein 81er und der Aserbaidschaner ein +100er alle M2. Aber beim Team kämpfen ja m1 und m2 zusammen.

    Grüße
    Sebastian

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*