Landesliga Männer: Wichtiger Sieg gegen die KG Ansbach-Altenfurt

IMG_8542Mit der Kampfgemeinschaft Ansbach-Altenfurt kam am Samstag ein schwerer Gegner an den Schönbusch zu den Herren der DJK Landesliga Mannschaft. Beide Teams haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie gut kämpfen und Siegeswillen haben, und beide Teams konnten aufgrund parallel stattfindender Wettkämpfe und nicht zuletzt Verletzungspechs nicht mit ihrer stärksten Besetzung antreten. Zudem gilt die KG Ansbach-Altenfurt als Titelanwärter, so dass für die DJK, wollte sie ihren 1. Tabellenplatz verteidigen, kein Weg an diesem Gegner vorbeiführte. Extra spannend wurde die Begegnung also dadurch, dass sie für das Gewinnerteam die Weichen in Richtung Meisterschaft stellen würde.

Die Halle war wieder gut gefüllt, nicht zuletzt durch die Kinder und Eltern aus mehreren Vereinen vom Untermain, die für ein U12 Randoritraining vor dem Beginn der Landesligabegegnung gekommen waren. Unter der Leitung von Anja Ühlein haben die Kids ihren Eltern und den anwesenden Zuschauern gezeigt, was sie auf der Matte schon alles können. Um 16.00 Uhr ging es dann mit dem Einzug der Athleten los – wieder begleitet von den Judokids.

Dass es diesmal knapper werden würde als beim 15:5 Heimsieg vor vier Wochen war allen klar. Umso erfreulicher, dass David Flörchinger (-81 kg) seinen ersten Kampf gewinnen konnte. Auch Uli Brand (-81 kg) und Tom Junker (-73 kg) holten ihre Punkte, so dass die DJK einen guten Start erwischte. Nachdem der zweite Kampf -73 kg an die Gäste gegangen war, holte Marcus Kaiser (+90 kg) den vierten Punkt für die Gastgeber in gewohnter Manier: Er wartete überlegt ab, ließ den Gegner kommen und nutzte dann den perfekten Augenblick für seine Technik, diesmal ein Konter, der ihm den Ippon zum vorzeitigen Sieg brachte. Punkt Nummer 5 holte anschließend Patrick Dobai-Krecht (+90 kg) im Boden. Im Leichtgewicht (-66 kg) konnten die Gäste zwei Punkte aufholen. Lukas Ühlein lieferte dabei trotz seiner „nur“ 55 kg seinem fast 10 kg schwereren Gegner einen derart guten Kampf, dass er sogar Chancen gehabt hätte, zu gewinnen, wäre er nicht durch eine unglückliche Kampfrichterentscheidung mit einem zweiten Waza-ari in Rückstand geraten. In der letzten Gewichtsklasse des ersten Durchgangs konnte nur Niklas Kern punkten, das jedoch mit gewohnter Souveränität, so dass die DJK Aschaffenburg mit einer knappen, aber vielversprechenden 6:4 Führung in die Pause ging.

Mit nur wenigen Umbesetzungen ging es dann in die Rückrunde. Die DJK musste „nur“ noch fünf Punkte holen, um den Sieg perfekt zu machen. Einer davon, das war klar nachdem die Aufstellung der Gegner bekannt wurde, würde kampflos sein, weil sich die Gäste aus taktischen Gründen entschieden hatten, für die zweite Runde einen Platz in der Gewichtsklasse +90 kg unbesetzt zu lassen. Der erste Punkt -81 kg ging direkt an die KG Ansbach-Altenfurt. Zwischenstand: 6:5. Uli Brand (-81 kg), Tom Junker und Jonas Ludwig (beide -73 kg) holten dann jedoch ihre Punkte nach Aschaffenburg. Der nächste Zähler ging in der Gewichtsklasse +90 kg wie erwartet kampflos an die DJK. Beim neuen Stand von 10:5 lag der Sieg in greifbarer Nähe, es fehlte nur noch ein einziger Punkt. Im zweiten Kampf +90 kg sorgten die Gäste mit einem Sieg dafür, dass die Lokalmatadoren noch ein wenig warten mussten, bevor Fabio Pecchia (-66 kg) den Sack zumachte und den entscheidenden elften Punkt holte. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt der Gewinner bereits feststand, gaben Jonas Elschner (-66 kg), Marco Senfleben und Niklas Kern (beide -91 kg) alles. Marco konnte seinen Kampf für sich entscheiden, die beiden anderen Punkte gingen noch an die Gäste. An der ausgelassenen Stimmung über den 12:8 Heimsieg und der anschließenden Siegesfeier, zuerst bei Sponsor Luciano in der DJK Vereinsgaststätte und anschließend in der Stadt, konnte das jedoch nichts ändern.

Das Ligateam der DJK Aschaffenburg hat auch an diesem Kampftag wieder alles richtig gemacht und den Spitzenplatz an der Tabelle verteidigt. Mit dem Sieg gegen den Favoriten KG Ansbach-Altenfurt hat es einen großen Schritt in die Richtung gemacht, dass auch nach dem letzten Kampftag die DJK’ler ganz oben stehen. Davor warten jedoch noch Fürth, Eichstätt und Derbygegner Lohr. Wir freuen uns schon auf drei weitere, spannende Begegnungen, zwei davon zuhause in Aschaffenburg: am 20. Mai 2017 gegen die DJK Eichstätt und am 1. Juli 2017 im Saisonfinale gegen den TSV Lohr.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Landesliga Männer: Tabellenführung mit 13:7 gegen Fürth verteidigt | Judoteam DJK Aschaffenburg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*