Die DJK Aschaffenburg ehrt ihren Vizeweltmeister

IMG_2545Einen Tag nach seiner Rückreise von der Weltmeisterschaft in Olbia (Sardinien), bei der DJK Judoka Sebastian Staudt Silber in der Altersstufe M1 bis 90 kg holte, ließ es sich der frisch gebackene Vizeweltmeister nicht nehmen, gleich wieder auf der Judomatte zu stehen.

Der Vorstand der DJK Aschaffenburg, Bernward Gruber, und Abteilungsleiter Judo, Detlef Staffa, nutzten die Gelegenheit, ihn für seinen Erfolg im vereinseigenen Dojo zu ehren. Aktive Judoka und die Kinder der davor trainierenden Wettkampfgruppe hörten gespannt auf das Resümee von Staudt, der von seinen Erlebnissen in Italien erzählte – vom Wiegen mit internationalen Stars, den Aufrufen „Sebastian Staudt, Germany“ und dem abschließenden Fotoshooting mit Medaille am Strand. Bernward Gruber lobte in seiner kurzen Ansprache besonders die gute Arbeit in der Judoabteilung, die sowohl im Leistungssport als auch in der Nachwuchsarbeit ein Aushängeschild des Vereins ist. Ein „Energiepaket“ vom Vorstand und eine Nationalmannschaftsjacke mit der Bestickung „Vizeweltmeister 2017“ von seiner Judoabteilung rundeten die Ehrung ab.

Mit einem Blumenstrauß geehrt wurde auch Anja Ühlein, die sich einen Tag nach Staudt bei den Frauen den 5. Platz erkämpft hatte. Als Vereinskameradin hatte sie zuvor unseren Vizeweltmeister in enger Abstimmung mit Heimtrainer Detlef Staffa erfolgreich gecoacht.

Im Anschluss an die Ehrung fand das reguläre Training statt, bei dem Sebastian Staudt auch die Techniken vorstellte, mit denen er in Olbia erfolgreich gewesen war. (ds)

IMG_2560

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.