Fackeln erhellen den Schönbusch

Eine Weihnachtsfeier besonderer Art erlebten die Judokinder der DJK Aschaffenburg. Mit einem Lagerfeuer und einem leuchtenden Schneemann, der seinen Kollegen, den Weihnachtsmann gleich mitgebracht hatte, fand der Jahresabschluss der Judoabteilung im Freien statt. Weihnachtslieder, Plätzchen und Stollen, sowie Kinderpunsch und Glühwein für die Erwachsenen ließen schnell Weihnachtstimmung aufkommen, auch wenn der Schnee erst einen Tag später kommen sollte. Ein Heizpilz und die warmen Getränke sorgten dafür, dass in der vereinseigenen Grillhalle niemandem kalt wurde.

Nachdem alle angekommen und mit Getränken und Plätzchen versorgt waren, dankten die Abteilungsleiter den Judo-Trainern und Assistenten für die im Sportjahr 2017 geleistete gute Arbeit und überreichten als kleine Anerkennung Judo-Maskottchen.

Das traditionelle Highlight der Feier war die Fackelwanderung zum Leuchtturm im Schönbusch, bei der insgesamt knapp 200 anwesende Judokids und ihre Eltern mitliefen. Es ist jedes Jahr eine ganz besondere, weihnachtliche Stimmung, wenn die vielen Fackeln den dunklen Schönbusch erhellen.

Wieder auf dem Gelände der DJK angekommen, waren alle hungrig. Deshalb hatte Dirk, der die Weihnachtsfeier organisiert und vorbereitet hat, auch schon das Essen angerichtet. Es gab Erbsensuppe mit Würstchen, die Fritz Orschler von der Metzgerei Orscher vorbeigebracht hatte, und sie schmeckte allen hervorragend. Da am nächsten Tag wieder Schule oder Arbeit anstand, klang die Weihnachtsfeier mit Glühwein und Kinderpunsch zeitig aus. Wir danken allen, die da waren und besonders denjenigen, die mitgeholfen haben, unseren Jahresabschluss zu einem Erfolg zu machen. (ds)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*