Landesliga: Die DJK ist zu Hause eine Macht

IMG_7108Am Samstag fand der Doppelkampftag der Männer und Frauen bei der DJK Aschaffenburg statt. Für die DJK-Frauen war das die erste Standortbestimmung, da diese in der Woche vorher kampffrei waren. Zeitgleich ging es für die Männer das zweite Mal zu Hause auf die Matte – mit dem klaren Ziel, die Tabellenführung zu erobern. 150 Zuschauer beobachteten die Begegnungen bei der DJK Aschaffenburg bei der im Wechsel die Frauen und Männer in jeweils zwei Durchgängen antraten.

Schon rein zahlenmäßig zeigte Coach Detlef Staffa mit 25 Kämpferinnen (bei 8 Athletinnen pro Durchgang), dass er die Punkte in Aschaffenburg behalten wollte. So legten die Frauen mit Anja Gimbel (+70 kg) nach nur 13 Sekunden und Anna Alig (-52 kg) nach nur 9 Sekunden mit jeweils Uchi-mata zu vorzeitigen Siegen los wie die Feuerwehr. Fabienne Stamm (-63 kg) musste sich der erfahrenen Erlanger Bundesligakämpferin Schuldt geschlagen geben, ehe Melissa Ostheimer (-63 kg, Uchi-mata) und Christin Bönig (-57 kg, Seoi-nage), für die DJK punkteten. Zwei Niederlagen in den Gewichtsklassen -57 kg und -70 kg und ein Sieg von Neuzugang Lea Herbst brachten den 5:3 Pausenstand.

Im zweiten Durchgang wechselte Coach Staffa fast die komplette Mannschaft aus und zeigte, wie breit das Frauenteam der DJK Aschaffenburg aufgestellt ist. Lisa Ludolph (+70 kg), Laya Meister (-52 kg), Anne Endres (-63 kg) und Kimberly Grodtmann (-63 kg) benötigten zusammen nicht einmal zwei Minuten um den bei 16 Begegnungen entscheidenden 9. Punkt zu machen. Zwei weitere Siege von Melissa Ostheimer und Lea Herbst, die einzigen die in beiden Durchgängen an den Start gingen, sorgten für den 11:5 klaren Sieg der DJK Aschaffenburg gegen den TV Erlangen.

Da wollten die Männer natürlich nicht nachstehen. Schon beim Aufwärmen staunte der Gästetrainer über die große Anzahl der grünen Hosen der DJK, die mit 26 Athleten über die Waage ging. Ehsan Falahatpisheh (-90 kg, Haltegriff), Teamcaptain Sebastian Staudt (-90 kg, Uchi-mata), Lukas Ühlein (-66 kg, Konter), Fabio Pecchia (-66 kg, Hüftwurf), Daniel Stamm (-81 kg, Tai-otoshi) und Elias Zöller (-81 kg, Haltegriff) siegten alle vorzeitig und sorgten für richtg Stimmung in der Halle. Den einzigen Punkt im ersten Durchgang überließen die Gastgeben den Hofern in der Gewichtsklasse -73 kg, ehe die DJK mit Siegen von David Zöller (-73 kg, Uchi-mata), Markus Kaiser (+90 kg, Harai-goshi) und Patrick Dobai-Krecht (+90 kg) mit einem Zwischenstand von 9:1 in die Pause ging.

Auch Coach Kai Staudt stellte nach der komfortablen Pausenführung um und sah im zweiten Durchgang die Siege von Pascal Naubereit (-90 kg, Konter), Marco Senfleben (-90 kg, Haltegriff), sowie Lukas Ühlein (-66 kg, Würgetechnik). Zwei Punkte, je einen -66 kg und -73 kg ließen die DJK’ler den Hofern noch, ehe die Judoka der DJK Aschaffenburg den Sack zumachten. Daniel Stamm (-81 kg, Fußfeger), Elias Zöller (-81 kg, Haltegriff), David Zöller (-73 kg, Innensichel), Markus Kaiser (+90 kg, Konter) und Patrick Dobai-Krecht (+90 kg, Hüftwurf) sorgten für den mehr als klaren 17:3 Endstand der DJK Männer gegen den PTSV Hof.

Damit gelang der DJK Aschaffenburg ein perfekter Doppel-Heimkampftag. Die Männer der DJK Aschaffenburg führen nach den beiden hohen Siegen die Tabelle in der Landesliga Nord an, die Frauen stehen auf Platz 2. Am 12. Mai dürfen die DJK Männer in Altenfurt und die Frauen am 13. Mai in Weiden antreten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.