Aschaffenburg holt 15 Goldmedaillen beim DJK Bundessportfest

BSF-019-Rahmenp-Kinder-Stark-machenDas alle vier Jahre stattfindende DJK Bundessportfest ist so etwas wie die Olympischen Spiele aller in der Deutschen Jugendkraft e.V. organisierten Vereine in Deutschland. Dementsprechend groß ist jedesmal auch die Vorfreude auf diesen Event. Die DJK Aschaffenburg fährt traditionell mit vielen Sportlern zu dieser Großveranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Spiele unter Freunden“ in Meppen im Emsland stattfand. Über 3.500 Aktive wetteiferten dort am vergangenen Wochenende in 20 Sportarten um die Medaillen. Die Judoka aus Aschaffenburg stellten auch bei diesen Spielen wieder die größte Gruppe in unserer Sportart und wir waren mit ins­ge­samt 15 Meis­ter­ti­teln und drei Sil­ber­me­dail­len überaus erfolgreich.

Am Samstag wurden die Kämpfe der Altersklassen U15 und U21 ausgetragen, es begannen die Jugendlichen unter 15 Jahren. Paulina Plaß (-44 kg), Jan Gotic (-46 kg) und Lukas Roth (+66 kg) holten alle eine Goldmedaille. Lola Aulenbach (-48 kg) und Arina Delyagina (-63 kg) konnten bis ins Finale vordringen und wurden am Ende Vizemeisterinnen. Bei der U21 konnten Daniel Seitz (-55 kg), Lukas Ühlein (-60 kg), Theo Aulenbach (-66 kg) und Jonas Ludwig (-81 kg) jeweils ganz oben auf dem Treppchen stehen und sich den deutschen Meistertitel sichern.

Beim DJK Bundessportfest geht es nicht nur um den Sport alleine, auch das Miteinander wird groß geschrieben. Dementsprechend gab es ein Rahmenprogramm, das auf der direkt in Meppen gelegenen Festwiese und in der Fußgängerzone offentlichkeitswirksam stattfand. Mit knapp 35.000 Einwohnern ist Meppen ein beschauliches Städtchen – als am Wochenende die 3.500 Sportler die Einwohnerzahl kurzerhand um zehn Prozent steigerten, war es mit der Beschaulichkeit allerdings, zumindest vorübergehend, vorbei. Ging man durch die Innenstadt, sah man in den Gaststätten und Eisdielen praktisch überall Sportler mit DJK Emblem, und natürlich kam auch das gemeinsame Feiern nicht zu kurz.

Am Sonntag waren dann die Jugendlichen unter 18 Jahren und die Erwachsenen dran. Da für die Älteren Doppelstarts in zwei Altersklassen erlaubt waren, traten viele der Aschaffenburger Athleten erneut an. Bei der U18 konnten Daniel Seitz, jetzt eine Gewichtsklasse höher (-60 kg), und Theo Aulenbach (-66 kg) ihre Siege auch bei den Kadetten wiederholen. Einen weiteren Titel erkämpfte sich Christina Sann in der Gewichtsklasse bis 63 kg.

Bei den Frauen gab sich Anja Ühlein keine Blöße, besiegte alle ihre Gegnerinnen vorzeitig und sicherte sich damit den Meistertitel bis 70 kg. Ihr Sohn Lukas Ühlein startete auch bei den Erwachsenen und holte dort ebenfalls souverän den Titel, diesmal in der Gewichtsklasse -66 kg. Carsten Sann (-73 kg) konnte in das Finale vordringen und erkämpfte sich die Silbermedaille. Jonas Ludwig dominierte die Gewichtsklasse bis 81 kg und holte wieder  Gold. In den höheren Gewichtsklassen konnte Sebastian Staudt (-90 kg) und DJK Neuzugang Daniel Nägele (-100 kg) ebenfalls jeweils ganz oben auf dem Treppchen stehen.

„Ein mega erfolgreiches Wochenende“, sagte Trainer Detlef Staffa. „Dass wir oben mitreden können, habe ich schon gedacht, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass wir den Medaillenspiegel so dominieren. Da haben sich die ausgezeichnete Stimmung im Team und das harte Training in den letzten Wochen voll ausgezahlt.“

An diesem Wochenende haben die Judoka der DJK Aschaffenburg wieder einmal gezeigt, dass Sie einiges auf dem Kasten haben. Mindestens ebenso wichtig wie die Medaillen war jedoch die Erfahrung, gemeinsam an dieser Großveranstaltung teilgenommen zuhaben, die allen, die dabei gewesen waren, sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird. (ds/cs)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.