Landesliga Frauen: Die DJK wird Meister beim Derby in Elsenfeld

IMG_9516Am Sonntag kam es am letzten Kampftag der Landesliga Gruppe Nord zum Untermainderby. Der TV „Elsava“ Elsenfeld empfing die Frauenmannschaft der DJK Aschaffenburg in der eigenen Halle am Mühlweg. Für die Aschaffenburger Judodamen ging es dabei um nicht weniger als den Meistertitel. Ein Unentschieden würde schon reichen, um den Titelgewinn perfekt zu machen. Aber das wollten die Elsenfelder um den Aschaffenburger Trainer Frank Wagner natürlich nicht freiwillig hergeben, und so flogen sie sogar die in Irland lebende Pit Hartlaub ein.

„Das wird nicht so einfach werden“, sagte Trainer Detlef Staffa, als er sah was der TV Elsenfeld auf die Matte zauberte. „So stark habe ich das Elsenfelder Team noch nie gesehen. Na ja Derbytime.“ Etwa 130 Zuschauer verfolgen die emotionale Begegnung, bei der die Männermannschaft der DJK Aschaffenburg geschlossen mit angereist war und in bewährter Manier mit Trommeln und Kamprufen für Stimmung in der Halle sorgte.

Die oben bereits erwähnet Pit Hartlaub holte dann auch gleich den ersten Punkt in der Gewichtsklasse -70 kg für die Elsenfelder mit einem Haltegriff gegen Anne Endres. Laura Hofmann gewann den zweiten 70er Kampf mit einer Hüfttechnik gegen Michaela Gehring und glich aus. Im Leichtgewicht konnte unsere Kämpferin Anna Alig mit einer Kontertechnik in Führung gehen, den Punkt sicherte sich jedoch Katrin Eigenmann mit einem Armhebel für Elsenfeld. Kimberley Grodtmann und Lea Herbst brachten durch zwei schnelle Siege die DJK wieder in Führung, ehe Julia Gottwald für Elsenfeld zum 3:3 ausgleichen konnte – ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. In der Gewichtsklasse -57 kg setzte sich anschließend Jessica Spelten gegen die Elsenfelderin Clarissa Peick durch, und unsere Regina Hirsch machte den 5:3 Pausenstand für die DJK Aschaffenburg gegen Tanja Heckler klar.

Zu Beginn der Rückrunde konnte die 35 Jahre ältere Anja Ühlein in der Gewichtsklasse -70 kg nicht gegen ihre Elsenfelder Gegnerin Petra Hartlaub mithalten. Dann begann jedoch die Zeit der DJK Aschaffenburg. Kimberley Grodtmann holte den zweiten Punkt bis 70 kg. Den schönsten Sieg des Tages steuerte Anna Alig nach nur 10 Sekunden, mit einem fulminanten Uchi-mata bei, der von den Zuschauern mit anhaltendem Applaus gewürdigt wurde. Lea Herbst und Anne Endres gewannen jeweils ihre Kämpfe bis 63 kg und holten mit den Punkten 8 und 9 (bei 16 Begegnungen) den Sieg und damit auch den Meistertitel nach Aschaffenburg. Den zehnten Punkt für die DJK holte Regina Hirsch und Lara Wischrath sowie Tanja Heckler (beide TV Elsenfeld) sorgten für den 6:10 Endstand im Untermainderby.

Damit ist die DJK Aschaffenburg nach einer perfekten Saison ungeschlagen Meister der Landesliga und steigt in die Bayernliga auf. Nachdem es vor zwei Jahren nicht mit dem Aufstieg klappte und man im letzten Jahr nur den zweiten Platz belegen konnte, freuen sich die Frauen nun auf die neue Herausforderung in der Saison 2019. (ds)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*