DJB Sichtungsturniere in Bamberg und Halle

IMG_0777Am Wochenende fanden mit dem Saalepokal in Halle und dem Domreiter-Turnier in Bamberg zwei nationale Sichtungsturniere des Deutschen Judobunds für die U17 statt. Die DJK Aschaffenburg fuhr die beiden traditionell mit Athleten aus ganz Deutschland stark besetzten Turniere an.

Bei den Mädchen traten Christina Sann (DJK) und Lara Schurz (JC Obernburg), betreut von Jonas Ludwig und Carsten Sann, in Bamberg an. Christina verpasste den Einstieg ins Turnier und unterlag in der ersten Runde einer eigentlich machbaren Gegnerin. Um so mehr drehte sie dagegen in der Trostrunde auf und beendete den nächsten Kampf vorzeitg mit einer schönen Innensichel. In der nächsten Runde war dann leider Schluss, obwohl Christina gegen eine starke Gegnerin über weite Strecken gut mithalten konnte. Auch wenn es diesmal auf dem Papier nichts Zählbares gab, konnte sie damit wichtige Erfahrungen auf nationaler Ebene sammeln.

Lara Schurz (JC Obernburg), die auch regelmäßig in der DJK Aschaffenburg trainiert, hatte einen richtig guten Tag und konnte unter den Augen von Bundestrainerin Lena Göldi zeigen, was sie kann. In der Vorrunde überraschte sie Neumayer aus Speyer mit einer Aushebetechnik, arbeitete gut nach und besiegte die Gegnerin mit einem Haltegriff. Im anschließenden Halbfinale gegen Fischer aus Weixdorf, die schon internationale Medaillen erringen konnte, ging Lara von Anfang an konzentriert vor. Ruhig erkämpfte sie sich einen Griffvorteil und konnte dadurch einen Angriff ihrer Gegnerin kontern und diese auf den Rücken befördern. Damit stand sie im Finale des Bundessichtungsturniers.

Dort wartete mit der Walheimerin Erdorf eine schwer zu kämpfende Gegnerin. Taktisch gut eingestellt von DJK Coach Jonas Ludwig und hoch motiviert konnte Lara wieder ihren starken Griff durchsetzen und ihre Gegnerin nach nicht einmal 20 Sekunden mit einer Gegendrehtechnik vorzeitig besiegen. Ein fragender Blick zur Coachingzone zeigte, dass sie einen ganzen Moment brauchte, um zu realisieren, was ihr da gelungen war. Wir gratulieren Lara zum verdienten ersten Erfolg auf nationaler Ebene.

Mit Coach Detlef Staffa fuhren Theo Aulenbach (DJK) und Robin Ballweg (JC Obernburg) auf das Sichtungsturnier der männlichen Jugend nach Halle. Dort erwischte Theo in der Gewichtklasse -66 kg eine richtig schwere Auslosung und verlor bereits seinen ersten Kampf gegen den späteren Gewinner der Bronzemedaille durch einen Sode-tsurikomi-goshi. Weil sein Gegner im nächsten Kampf gegen den späteren Erstplatzierten verlor, wurde es auch nichts mit der Trostrunde und Theo schied vorzeitig aus. Auch er konnte jedoch wertvolle Erfahrungen sammeln. Robin Ballweg konnte seinen ersten Kampf zwar gewinnen, verlor danach jedoch zweimal, so dass auch er leider keine Platzierung erreichen konnte. (cs/jl)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.