Christina Sann holt Bronze beim internationalen Adler Cup

Chrissy-Adler-Cup-12Am Wochenende fand das größte Judoturnier Deutschlands mit 1.900 Teilnehmern aus ganz Europa statt. Der Adler Cup in Frankfurt, bei dem von der Altersstufe U9 bis zur U18 alles an den Start, ging hat sich in den letzten Jahren zum renommiertesten internationalen Judoturnier Deutschlands gemausert. Leider waren im April schon alle Startplätze ausgebucht so dass Coach Detlef Staffa nur mit Felix Kruse und Christina Sann nach Frankfurt fahren konnte. Auch kurzfristige Nachfragen halfen nichts. Im nächsten Jahr werden wir unsere Planung umstellen un mit mehr Teilnehmern dabei sein.

Am Samstag ging Felix Kruse in der U15 in der Gewichtsklasse -66 kg an den Start. Leider machte die Nervosität ihm bei seinem ersten Turnier dieser Größenordnung einen Strich durch die Rechnung. Nächstes Jahr wird Felix damit besser umgehen können.

Auch Anna Kuhn vom JTC Sulzbach sammelte am Samstag mit einem Sieg und zwei Niederlagen Erfahrung, die sie am Sonntag früh mit zwei Siegen und der Silbermedaille in der U11 gleich nutzen konnte.

Am Sonntag Nachmittag ging dann Christina Sann in der U17 an den Start. Mit einem wunderschönen Uchi Mata (Innenschenkelwurf) nach 12 Sekunden gegen die Nordrhein-Westfälin Emamvirdizadeh startete sie in das Turnier. Ebenfalls ein Uchi Mata gegen die Danträgerin Bruckmann ebnete ihr den Einzug in das Halbfinale. Dort unterlag sie durch eine Unachtsamkeit im Boden gegen die Holländerin Weijers, und musste in kleine Finale. Im Kampf um Platz 3 kam es dann zu einem Rematch gegen die Emamvirdizadeh. Wieder behielt Christina die Nase vorn – ein Hüftwurf mit anschließendem Haltegriff brachten ihr die Bronzemedaille beim Adler Cup ein.

Für das Jahr 2019 hat der Veranstalter schon eine Erweiterung auf 12 Matten und 2.500 Teilnehmer angekündigt. Wir freue uns schon darauf – dann mit vielen Judoka – dabei zu sein. (ds)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.