Lara Schweickert holt Bronze in Petersberg

Am 15.02.2020 startete Lara Schweickert als einzige Teilnehmerin des DJK beim traditionell stark besetzten Rauschenberg-Turnier in Petersberg, um die erste Möglichkeit des Jahres zur Standortbestimmung zu nutzen. In der mit den meisten weiblichen Judoka versehenen Gewichtsklasse -40 kg musste sie zunächst in einem 4er-Pool ran.

In ihrem ersten Kampf gegen die sehr hektisch kämpfende Emma Kruska vom JC Bushido Vellmar bewahrte Lara die Ruhe und ging mit einer Wertung für einen Uchi-mata in Führung. Kurze Zeit später konnte sie ihre Gegnerin im Bodenkampf in einen Haltgriff zwingen aus dem es kein Entrinnen mehr gab.

Den zweiten Kampf bestritt Lara gegen Jola Karger vom FTSV Heckershausen. Nach einer kontrollierten Anfangsphase gelang der DJK-lerin ihre erste Wertung mit einem schönen Tani-otoshi. Einen geblockten Wurfeingang ihrer Gegnerin nutzte Lara dann, um auch diesen Kampf mit einem konsequenten Haltegriff zu beenden.

In ihrem dritten Kampf gegen die spätere Siegerin Lana Streit vom JC Kim-Chi Wiesbaden fand Lara kein Mittel, um den starken Griff Ihrer Gegnerin über die Schulter zu verhindern. Hierdurch in die Defensive gezwungen konnte Lara weniger eigene Akzente als gewünscht setzen. Letztlich musste sie sich einem schönen Tai-otoshi ihrer Gegnerin geschlagen geben und ist als Zweite ihres Pools ins Halbfinale eingezogen.

Hier traf Lara auf Melina Hamidovc vom TuS Griesheim, die als Siegerin des zweiten Pools im Halbfinale stand. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nutzte die Griesheimerin einen etwas zu spät angesetzten O-uchi-gari, um Lara mit einem Kosoto-gake zu Boden zu bringen. Aus dem anschließenden Haltegriff konnte sie sich dann nicht mehr befreien.

Rückblickend mit der hart erkämpften Bronze-Medaille eine erfolgreiche Teilnahme bei einem sehr gut organisierten Turnier. (us)

Kommentare sind geschlossen.