Vier Medaillen auf der Deutschen Ü30 für die DJK

Am 26. September fand die Deutsche Meisterschaft Ü30 in Bad Homburg statt, nachdem zuvor lange offen war, ob das Turnier vor dem Hintergrund der nach wie vor geltenden Hygienerichtlinien überhaupt durchgeführt werden sollte. Zum Glück für uns und alle anderen Teilnehmer zog der Ausrichter die Veranstaltung durch, und die DJK konnte trotz der kurzen Vorbereitungszeit eine gute Ausbeute an Medaillen mit nach Hause nehmen.

Bei den Frauen sicherte sich Svenja Duckwitz (F4, -70 kg) den Deutsche Meistertitel. Svenja trat das erste Mal bei der Deutschen an. Leider war sie alleine in ihrer Gewichtsklasse und gewann somit kampflos. Dennoch konnte sie in drei Freundschaftskämpfen Wettkampfluft schnuppern und die Fahrt nach Bad Homburg hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Bei den Männer gab es drei Bronzemedaillen. In der M1 (-66 kg) erkämpfte sich Jascha Duda die erste. Nachdem er in seiner Auftaktbegegnung gegen einen Bodybuilder knapp verlor, gewann er die zweite Begegnung mit einem schönen Uchi-mata vorzeitig. Ein anschließendes Unentschieden reichte leider nicht ganz für die Silbermedaille.

In der Gewichtsklasse -100 kg in der M1 konnte Christian Struck den entscheidenden Kampf um die Bronzemedaille mit einem Harai-goshi vorzeitig für sich entscheiden und die Medaille mit nach Hause nehmen

In der M4 startete Denis Gotic (-81 kg) mit einem Sieg per Sutemi-waza in die Meisterschaft. Nach zwei anschließenden Niederlagen musste er sich bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft jedoch mit der Bronzemedaille zufriedengeben.

Knapp an der Medaille vorbei rutschte Jochen Klein von JC Obernburg, der in der M3 (-73 kg) Fünfter wurde. Insgesamt ein hervorragendes Abschneiden der der DJK Athleten/innen. (ds)

Kommentare sind geschlossen.