Sechs neue Schwarzgurte bei der DJK

Danpr-AB_000Am Wochenende fand bei der DJK eine der zentralen Schwarzgurtprüfungen in Bayern statt. Insgesamt 30 Judoka von Berchtesgaden bis Aschaffenburg zeigten unter den kritischen Augen von insgesamt neun Prüfern in drei Kommissionen ihre Techniken für den 1. bzw. 2. Dan. Die Gesamtleitung hatte Prüfungsobmann Klaus Richter (Aschaffenburg, 6. Dan). Zu der insgesamt mehr als sechsstündigen Prüfung können sich die Judoka entweder komplett oder zwei Teilen stellen. Für den schwarzen Gürtel müssen eine Kata (standardisierte Demonstations- und Übungsform) vorführen, Judotechniken im Stand und Boden inklusive Anwendungsaufgaben, sowie eine Ausarbeitung der eigenen speziellen Wettkampftechniken mit Übungsformen. Vom Untermain bestanden am Wochenende sieben Judoka den ersten und zwei Judoka den zweiten Dan.

Vorausgegangen war eine insgesamt knapp einjährige Vorbereitungszeit. Die DJK Aschaffenburg hat das große Privileg, mit Klaus Richter (6. Dan, Danprüfer und Prüfungsbeauftragter im Bezirk Unterfranken) einen exzellenten Trainer vor Ort zu haben, der die Ausbildung der angehenden Schwarzgurte mit viel Engagement übernimmt. Unter seiner Anleitung haben sich die Judoka vom Untermain ab Sommer 2015 auf die erste Teilprüfung (Nage-no-kata für den 1. Dan, Katame-no-kata für den 2. Dan) vorbereitet und diese im Dezember 2015 bestanden. Nach kurzem Durchschnaufen ging es dann im Januar weiter mit der Vorbereitung für die Technikprüfung. Es wurde mehrmals die Woche, teilweise auch vormittags und sonntags trainiert und im Verlauf der Monate hat sich ein eingeschworenes Team gebildet, bei dem jeder jedem bei Bedarf half.

Zur zweiten Teilprüfung stellte die DJK Aschaffenburg mit sieben Judoka die größte Gruppe, weitere Kämpfer aus Sulzbach, Obernburg und Aschaffenburg trainierten zusammen mit den DJK’lern, so dass der Untermain insgesamt elf Teilnehmer an den Start schickte. Von der DJK Aschaffenburg bestanden Anna Alig, Melissa Ostheimer, Juliane Scheid, Andrea Schlauersbach, Jonas Ludwig und Carsten Sann den 1. Dan. Melissa Ostheimer, die am Prüfungstag ihren 18. Geburtstag feierte, machte sich mit dem Schwarzen Gürtel ein perfektes Geburtstagsgeschenk. Anja Ühlein vom JC Obernburg bestand ebenfalls den ersten Meistergrad.

Den 2. Dan bestanden David Flörchinger (DJK Aschaffenburg) und Ulli Brand (JTC Sulzbach). Beide wurden von den Prüfern aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Leistungen besonders gelobt. Desweiteren stellten sich aus unserer Trainingsgruppe Taina Haliseva mit ihrem Uke Fabio Peccia (Judokan) und Laura Hofmann (Bamberg, für den 2. Dan) der Technikprüfung und bestanden ihre Teilaufgaben. Viel Erfolg bei der Kata!

Die Danprüfungen werden in Bayern zentral vom Bayerischen Judo Verband ausgerichtet. Die aktuelle Prüfung war nach der im Dezember die zweite, die in Aschaffenburg stattfand. Aufgrund der Erfahrungen mit regionalen und überregionalen Wettkämpfen konnten wir auf ein eingespieltes Team zurückgreifen, so dass auch der organisatorische Teil der Prüfung sauber über die Bühne ging und von allen Beteiligten gelobt wurde. (ds)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Sommerfest 2016 | Judoteam DJK Aschaffenburg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*