BJV ehrt Detlef Staffa mit dem 5. Dan

IMG_2994Für sein großes Engagement für das Judo am bayerischen Untermain erhielt Detlef Staffa am 14.07. durch den Vizepräsidenten des Bayerischen Judo-Verbandes, Klaus Richter, den 5. Dan verliehen.

Im Rahmen des Sommerfestes der DJK Aschaffenburg und gefeiert von den zahlreichen Judoka aller Altersklassen durfte er, 25 Jahre nach seiner Prüfung zum 4. Dan, die Ehren-Urkunde und den neuen schwarzen Gürtel entgegennehmen. Detlefs Engagement für die DJK Aschaffenburg und den Judosport ist Jahrzenten außerordentlich – die Begründung für den Antrag beim Ehrenrat bring das auf den Punkt:

„Detlef ist seit langen Jahren in vielen verschiedenen Bereichen im und rund um den Judosport engagiert. Als Trainer hat er zahlreiche Athleten von der Grundausbildung bis zu Platzierungen auf deutschen Meisterschaften geführt. Zuletzt Daniel Stamm zum Deutschen Meister U21 2017, der leider kurz vor dem Titelgewinn durch seine Polizeiausbildung nach Wiesbaden gewechselt hat, aber weiterhin regelmäßig in der DJK Aschaffenburg trainiert und und für die Landesliga- Mannschaft kämpft. Ebenfalls auf der DM U21 2017 belegten Melissa Ostheimer den 7. und Niklas Kern den 9. Platz. Dazu kommen verschiedenste Platzierungen bei den großen deutschen Sichtungsturnieren und auch internationalen Turnieren.

Im Mannschaftsbereich hat Detlef u.a. die Damen des JC Obernburg 2006 in die Bayernliga geführt und dort bis 2009 gehalten. Seit 2016 stellt er mit der DJK Aschaffenburg im männlichen und weiblichen Bereich wieder eigene Landesliga-Mannschaften, die weitgehend mit eigenen Athleten besetzt sind. Im Jugenbreich stellt er immer wieder erfolgreiche Mannschaften in verschiedenen Altersklassen und wenn der eigene Nachwuchs mal nicht ausreicht ist er die treibende Kraft um Kampfgemeinschaften zu organisieren.

Seit 1991 ist Detlef am Kronberg Gymnasium Aschaffenburg als Lehrer für differenzierten Sportunterricht Judo tätig und konnte in diesen Jahren mit seinen Schulmanschaften zahlreiche Landesentscheide Bayern gewinnen, zuletzt mit der M3 2018 und zum Teil auch das vorderen Feld des Bundesenscheids Jugend trainiert für Olympia erreichen.

Unter seiner Regie entstanden in Aschaffenburg verschiedene SAGs, zur Zeit unterhält die DJK SAGs mit 3 Aschaffenburger Grundschulen.

Als Jugendleiter weiblich Unterfranken war Detlef über 14 Jahre sehr engagiert, hat zahlreiche, teilweise mehrtägige Maßnhmen/Lehrgänge organisiert und konnte mehrfach den Bayernpokal gewinnen.

Als Stellvertreter, Abteilungsleiter und Haupttrainer der Judo-Abteilung der DJK Aschaffenburg zeichnet er verantwortlich für den mitgliederstärksten Verein der Region und hält diesen auch in diesen schwierigen Zeiten bei über 200 Mitgliedern über alle Altersklassen. So stellt er seit vielen Jahren beim DJK Bundesportfest im Bereich Judo die größte Teilnehmerzahl eines Einzelvereins und konnte 2018 insgesamt 21 Medaillen erringen.

Daneben organisiert Detlef seit vielen Jahren regelmäßig verschiedene Freizeiten vereinsübergreifend für Judoka, u.a. seit mittlerweile 30 Jahren eine einwöchige Skifreizeit. Zahllose Judoka verdanken Detlefs mehr als überdurchschnittlichem Engagement den Spaß am Judo und sportliche Erfolge.“

Die Judoka der DJK Aschaffenburg gratulieren Detlef von Herzen zu dieser wohlverdienten Ehrung. Wir sind stolz, mit Dir trainieren zu können. Mach weiter so und bleibe uns noch lange erhalten. (kr/cs)

2 Kommentare

  1. Danke, für die vielen Glückwünsche. Es ist mir eine Ehre Euer Trainer zu sein

  2. Pingback: Impressionen vom Sommerfest 2018 | Judoteam DJK Aschaffenburg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.