Carla Amic holt Silber in Hof, Bronze für Melina Stapf und Elias Dosseh

Untermainmedaille-01Am letzten Wochenende fand in Hof das BJV-A-Turnier unter den Augen von Landestrainer Alexander Bauhofer statt. Carla Amic konnte bis ins Finale vordringen, Melina Stapf und Elias Dosseh brachten als jüngster Jahrgang der U15 gleich zwei weitere Medaillen mit nach Aschaffenburg.

Am Samstag startete Elias Dosseh im Schwergewicht. Unbeschwert suchte er sich Aufwärmpartner aus ganz Bayern und hatte gleich neue Freunde gefunden. Nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Sieger Ritter aus Altenfurt zeigte er in der Trostrunde jedoch sein Können und besiegte im entscheidenden Kampf um Platz 3 den Fürther Hinzmann mit einem Hüftwurf und einem anschließenden Haltegriff.

Nicolas Ehret war in der Gewichtsklasse -34 kg in seinem ersten U15 Turnier noch zu leicht und schied nach zwei Kämpfen ebenso aus, wie Erik Lichthardt (-46 kg).

Große Augen machten am Sonntag die Youngster Melina Stapf, Lavina Müller und Katja Reimann. “Trainer, da sind ja Braungurte dabei!” “Ja”, sagte Coach Detlef mit einem Zwinkern zu seinen Sportlerinnen. “Die können die Fallschule besonders gut.” Das nahmen sich die jungen Judoka zu Herzen und gingen mutig in die Wettkämpfe. Besonders Katja, die vier Kämpfe gegen übermachtige Gegnerinnen machte, erwarb sich großen Respekt für ihren Mut. “Wir werden weitertrainieren und wiederkommen” – das war das Resümee der jüngsten Teilnehmer der U15.

Carla Amic trat in Hof in der Gewichtsklasse -53 kg an, um ihre Bronzemedaille vom Vorjahr zu verteidigen. Mit einer Erkältung angereist, war sie auf der Vorwaage 400g zu schwer und musste erst noch schwitzen. Unter einer Lage von fünf Jacken der mitgereisten Eltern würde sie die überschüssigen Gramm jedoch los und startete dann gleich auch mit einem Sieg per Hüftwurf gegen die Altdorferin Donner. Durch weitere Siege gegen Sioka Dimitra (Abensberg, Konter) und die Ansbacherin Pracht (Strafen) zog sie souverän ins Finale ein. Eine Unachtsamkeit gegen die Lengrieserin Greis sorgte dann jedoch dafür, dass sie den Kampf verlor. Dennoch: Die Silbermedaille ging verdient an Carla Amic.

In der Gewichtsklasse -48 kg konnte Lana Klein (JC Obernburg) aus unserer Trainingsgrupppe  nach einem Freilos die Rodewicherin Popp mit einem Haltegriff besiegen. Im Halbfinale gegen die Mitteldeutsche Meisterin Klein (Erfurt) musste sie sich dann knapp geschlagen geben. Im kleinen Finale gegen die Erlangerin Reichert konnte sie dann ihre Erfahrung ausspielen und drückte ihrer Gegnerin drei Strafen auf, die ihr die Bronzemedaille einbrachten.

Eine weiter Bronzemedaille erkämpfte sich in ihrem ersten Jahr in der U15 Melina Stapf in der Gewichtsklasse -36 kg.

Fünfte Plätze belegten Aliya Klein (JC Obernburg, -44 kg) und Katja Reimann (-63 kg). Ein siebter Platz ging an Maja Duckwitz (-40 kg).

Auf Grund der gezeigten Leistungen und der Medaillen wurden Carla Amic und Lana Klein vom Landestrainer auf den Bayernkaderlehrgang vom 22.-24. Februar nach Großhadern eingeladen. (ds)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.