Unsere Trainer bilden sich weiter

Die erste Jugendkombiausbildung des Bayerischen Judoverbandes fand vom 12.05.2016 bis zum 17.05.2016 im mittelalterlichen Rothenburg ob der Tauber statt. 34 Nachwuchsathleten aus ganz Bayern nahmen an der von Jens Keidel, Breitensportkoordinator des BJV, geplanten Veranstaltung teil, darunter auch ich, Jonas Ludwig von der DJK Aschaffenburg.

Los ging es mit einigen Kennenlernspielen und der Absprache über das Programm für die nächsten Tage. Die erste Praxiseinheit bestand hauptsächlich aus einer methodischen Übungsreihe für Morote-seoi-nage, allgemeinen Tipps und welche Hilfsmittel man im Training einsetzen kann. Am Abend informierte uns der Jugendbildungsreferent des BJV Marcelino Rüth über das Thema Drogen und Prävention.

Der zweite Tag startete mit einem Ausflug in den nächsten Supermarkt, wo wir die Inhaltsstoffe von verschiedenen Lebensmitteln anschauten und später über die Auswirkungen der Nahrung auf den Körper sprachen. Danach arbeiteten wir uns mit dem stellvertretenden Kampfrichterreferent Bernd Röder in die Kampfrichterei und Turnierbetreuung ein. Den Abend bildete die Vorbereitung in Gruppen für einen Imagefilm.

Sonntags besuchten uns Fabian May und Lisa Kreth vom DJB Juniorteam. Vormittags ging es um verschiedene Arten von Kommunikation und wie man unterschiedliche Personengruppen zu Vereinsveranstaltungen einlädt. Später sprachen wir über das Thema Ehrenamtsgewinnung, den Ablauf eines Ehrenamts und unseren persönlichen Weg ins Ehrenamt. Nachmittags stand wieder eine lustige Praxiseinheit auf dem Plan. Lisa zeigte uns Spiele, die den Jugendaustausch fördern und beschleunigen sollen. Nach dem Abendessen gab es ein freiwilliges Treffen zur Gründung des „Juniorteam Bayern“.

Am nächsten Tag wurde die Gruppe in zwei Teile geteilt. Ein Teil übte mit Jens Keidel das Verhalten als Trainerassistent, der andere machte einen Workshop über Kommunikation. Danach ging es im zweiten Teil zum Thema Spiele in der Jugendarbeit um Teambildung und Feedbackmethoden. Der Rest des Nachmittags stand unter dem Motto „Erlebnisraumerfahrung“. Dabei lernten wir Rothenburg in verschiedenen Spielen besser kennen. Unter anderem mussten wir Orte fotografieren, die bei uns ein bestimmtes Gefühl auslösen, diese  Bilder den anderen schicken und dann die Orte der anderen Gruppen finden. Am Abend drehten wir schließlich einen Imagefilm für die Jugendarbeit im BJV.

Der letzte Tag startete mit einem Vortrag über Sponsoring, Zuschüsse und die Struktur von verschiedenen Deutschen Sportverbänden, wie dem DOSB oder der DSJ. Zum Abschluss setzten wir die erlernten Spiele ein, um uns gegenseitig Feedback zu geben und einen schönen Abschluss als Gruppe zu finden.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wochenende, bei dem viel gelacht wurde. Am Ende wollte niemand so wirklich gehen und jeder musste versprechen, beim nächsten Event wieder dabei zu sein. (jl)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*