Fünf Unterfränkische Meistertitel bleiben in Aschaffenburg

Am letzten Sonntag richtete die DJK Aschaffenburg die Unterfränkische Meisterschaft der U15 aus. Erst mal ein Dank an alle Helferinnen und Helfer, ohne die solch eine Meisterschaft nicht in Aschaffenburg stattfinden könnte.

Mit 15 Judoka stellte die DJK Aschaffenburg auch die meisten Teilnehmer/innen und sorgte so für eine tolle Stimmung in der Halle, da jede Begegnung von außen enthusiastisch angefeuert wurde. Fünf Unterfränkische Meister, sechs Vizemeister und vier mal Bronze war die hervorragende Ausbeute der von Daniel Nägele und Detlef Staffa gecoachten DJK-Athleten.

Im Leichtgewicht -34 kg besiegte Jannik Schadler im Finalkampf seinen Vereinskameraden Nicolas Ehret von der DJK Aschaffenburg mit einem Hüftwurf. Zuvor hatten beide alle anderen Gegner besiegt und standen so gemeinsam auf dem Siegerpodest. In der Gewichtsklasse -37 kg hatte Kilian Degend alles im Griff, konnte alle Kämpfe vorzeitig gewinnen und die Goldmedaille in Empfang nehmen. Marc Bergmann holte in dieser Gewichtsklasse Bronze. Bis 43 kg konnte Ben Seifert die Silbermedaille erringen. In der Gewichtsklasse -46 kg besiegte Valentin Gotic seine beiden Gegner im Pool und traf im Halbfinale auf seinen Vereinskameraden Erik Lichthardt. Ein Tai-otoshi brachte Valentin die Silbermedaille und Erik die Bronzemedaille. Francesco Schwarzkopf (JTC Sulzbach) aus unserer Trainingsgruppe holte Silber in der Gewichtsklasse -66 kg.  Im Schwergewicht teilten sich Jyunon Moser und Elias Dosseh die Bronzemedaillen.

Bei den Mädchen konnte Melina Stapf den Titel bis 36 kg erringen. Bis 40 kg besiegte Alicia Schulz im Modus “Best of three” ihre Tainingskameradin Lavinia Müller (JTC Sulzbach) zweimal und gewann den Titel. Bis 44 und bis 48 kg mussten sich Maja Duckwitz und Charlotte Zach ihren Trainingskameradinnen, den Schwestern Alia und Lana Schulz (beide JC Obernburg) geschlagen geben und wurden jeweils Zweite. Bis 57 kg konnte Carla Amic ihren Unterfränkischen Meistertitel vom Vorjahr verteidigen. Für eine Überraschung in dieser Gewichtsklasse sorgte Katja Reimann, die Zweite wurde.

Der Abbau lief Dank der vielen mithelfenden Eltern super schnell, so konnten die Athleten und Helfer noch etwas von dem sonnigen Sonntag genießen. (ds)

Kommentare sind geschlossen.